LWL Römermuseum Haltern

Spezialausstellung zur Varusschlacht (9 n. Chr.)

2009

Fensterbild im Römermuseum Haltern
Fensterbild im Römermuseum Haltern

Obwohl Haltern am See schon eine Spezialausstellung zur Varusschlacht 'Imperium'  in der Seestadthalle veranstaltet, hat sich auch das Hauptmuseum ein wenig auf das Ereignis von vor 2000 Jahren eingerichtet. Das Besondere hier: ein Legionärszug aus 15.000 Playmobilfiguren, die sich quer durch das ganze Museum ziehen, teilweise am Boden durch Plexiglastunnel geschützt, teils auf erhöhten Regalen über den Köpfen der Besucher.

 

Das LWL Römermuseum in Haltern steht heute an der gleichen Stelle, wo sich vor 2000 Jahren das Römerlager Aliso befand. Hierher konnte sich ein Teil der überlebenden Soldaten und Zivilisten aus der Varusschlacht retten.

 

Nachdem feststand, dass die Römer keine weiteren Eroberungsfeldzüge in Germanien durchführen würden, wurde das Lager aufgelöst und die Bewohner auf die Lager entlang des Rheins verteilt, viele davon kamen zunächst nach 'Vetera' Xanten, das als Nächstbestes von Haltern aus zu erreichen war - denn natürlich war das 'Entkommen' aus Haltern für die Römer sehr gefährlich. Doch die Germanen waren derzeit durch andere Zwistigkeiten untereinander abgelenkt, so dass alle die sich noch in Aliso aufhielten, mit heiler Haut nach Xanten entkamen.

 

 

 

Die Ausstellungsstücke werden hier in großen Glasvitrinen, mit lebensgroßen Fotos im Hintergrund präsentiert

Zwischen 30 - 50 kg Gepäck hatte ein Legionär zu schleppen

Antike Amphoren (Nachbildungen)

Amphoren waren geeignet von Lasttieren transportiert zu werden, sie enthielten Wein, Saucen oder andere Flüssigkeiten.

 

Auch hier gab es einen Abguß der berühmten, bei Kalkriese gefundenen Maske eines römischen Reiterhelmes. Das Original befindet sich in einer klimatisierten Vitrine in Kalkriese

 

 

 

 

Helm mit Nackenschutz eines römischen Legionärs

 

 

Wrack eines Lastkahns

2. Jh.n.Chr. / Fundort: Zwammerdam bei Alphen a/d Rijn, Niederlande, Leihgabe des Nationaal Scheepsarchiologisch Depot-RACM Lelystad

 

 

 

Marmorbüste des 'Imperator Caesar Augustus'

                            (63 v. Chr. bis 14.n. Chr.)

 

 

15.000 Playmobilfiguren wurden im Römermuseum Haltern zu einem langen 'Heereszug' zusammengestellt. Im originalen Tross der Römer vor der Varusschlacht, sollen bis zu 30.000 Menschen mitmarschiert sein, doch wenn man diese Playmobilarmee sieht, die sich durch das gesamte Museum zieht, kann man sich schon eine leichte Vorstellung machen, wie gewaltig das Original war.

 

Der Originaltross soll um die 12 km lang gewesen sein

 

Playmobilsoldaten zum Bestaunen, nicht zum Anfassen, doch eine Aufgabe für Kinder und Erwachsene gibt es: Acht Minisoldaten fehlen in der Armee und wenn man sie findet, kann man ein eigenes Feldzeichen gewinnen...;-)

 

Playmobiltrosswagen in luftiger Höhe

Überall lebensgroße, nachgestellte Fotos, hier ein Centurio und zwei Legionäre im Hintergrund

 

Antike Münzen

Kleine Münzkunde an der Wand des Museums

 

Antike Reste eines Töpferofens, der auf dem Museumsgelände gefunden wurde, wahrscheinlich befand sich fast an der gleichen Stelle das frühere Römerlager 'Aliso'

 

 

Legionärszelt aus Ziegenleder (Nachbildung)

 

Aus den Häuten von etwa 56 Ziegen wurde dieses Zelt zusammengenäht und bot Platz für 7 - 8 Soldaten

 

Typisch kitschige Souvenirs zum 'Hermannskult'

 

 

Weitere Souvenirs zum Kult um 'Hermann' a'la Arminius

 

Die waren hier in einer Glasvitrine ausgestellt, nicht zu erwerben ;-)

 

 

 

Weiter zu Fotos und Beschreibungen zur Ausstellung 'Imperium' in der Seestadthalle Haltern oder siehe links die Unterrubriken