Circus Maximus


Wer kennt nicht die berühmten römischen Wagenrennen? Hier fanden sie statt.

 

Schon im 6. Jahrhundert v. Chr. wurde das Tal zwischen Palatin und Aventin, ursprünglich ein Sumpfgebiet, als Arena genutzt. Julius Cäsar ließ den Circus im Jahr 46 v. Chr. erweitern und ausbauen. Augustus und Trajan verbesserten ihn später noch zusätzlich. Bis zu 145.000 Zuschauer fanden hier Platz.

Bis ins 5. Jahrhundert n. Chr. wurde diese Pferderennbahn noch genutzt. Dann verfiel sie langsam, bzw. Stein und Marmor wurden abgetragen und dienten zum Bau des Petersdoms. Die ehemalige Wettkampfbahn wurde landwirtschaftlich genutzt.

Heute sieht man nur noch eine große, ovale Rasenfläche mit ein paar Ruinen an einem Ende, die einst als Pferdeboxen vor dem Start dienten. 

Noch heute aber, wird diese Fläche immer wieder mal für Großveranstaltungen genutzt.