Tanz der Vampire

Musical von Roman Polanski, Jim Steinman und Michael Kunze

 

Besetzung am Mittwoch den 28.01.09 18:30 Uhr

Metronom Theater Oberhausen

Fotos inkl. Hintergrundbild von Conny

Bericht Angel

 

 

 

Hauptrollen:

 


Graf von Krolock

Jan Ammann


Sarah

Nele Liis-Vaiksoo


Professor Abronsius

Gernot Kranner


Alfred

Krisha Dalke


Chagal

Jerzy Jeszke


Magda

Linda Konrad


Herbert

Jacub Wocial


Koukol

Stefan Büdenbender


Rebecca

Eva-Maria Bender


 

Tanzsolisten:

Kym Boyson, David Baranya, Csaba Farago, Ross McDermott#

 

Gesangsolisten:

Riccardo Greco, Christian Stadlhofer

 

Tanzensemble:

Paul Knights, Silvia Lambertoni, Raphaela Pekovsek, Andras Simonffy, Els Smekens, Veronique Spiteri.

 

Dirigent:

Martin Gallery

 

Künstlerische Leitung:

Gabriele Ramm

Mein Bericht:

 

Diesmal konnte ich die Show aus einer ganz anderen Perspektive, nämlich aus Reihe 5 Mitte, verfolgen bzw. genießen :-). Da stellte ich fest, dass man doch vieles intensiver mitbekam, was etwas seitlicher nicht der Fall war. Zwar wuselten die Vampire und auch andere Gestalten hier nicht hautnah an einem vorbei, aber das war auch nicht weiter schlimm. Auch die Musik war hier nicht so dröhnend laut, und ich kann nicht mehr sagen, ob die Vampire in Oberhausen nun besonders rockig sind oder nicht. Letztes Mal kam es mir so vor, diesmal eher nicht.

 

Ärgerlich nur, dass die ersten neun Reihen im Metronom Theater nicht ansteigend sind und man trotz versetzter Bestuhlung doch störende Hinterköpfe vor sich hat.

 

Schlimmer noch, wenn man erstmal sitzt, hat man sogar das Gefühl dass die Reihen nach hinten hin abfallen, bzw. dass die vorderen ansteigen =X...da lobe ich mir doch das gute alte Colosseum in Essen, wo man sich in Reihe 7 noch fast wie in der 1. Reihe fühlt!

 

Das hat hier natürlich zur Folge, dass es sehr schwer ist kurzfristig Plätze in den vorderen Reihen zu ergattern, vor allem weil die hinteren noch nicht einmal nennenswert preisgünstiger sind!

 

Aber warum auch, es war trotzdem brechend voll und das mitten in der Woche. Auch mein zweiter Besuch dieses Musicals hat meine bereits vorhandene Begeisterung nur noch weiter angefacht. Ich kann nur sagen WOW, einfach absolute Spitzenklasse!!!!!!!!! Das kann wirklich süchtig machen und obwohl so ganz anders, steht es für mich schon fast auf gleicher Stufe mit dem 'Phantom der Oper'. Überholen wird es dieses allerdings nie, aber einholen kann schon drin sein.

Natürlich kommt es ja auch immer auf das Ensemble an und das scheint mir hier doch wirklich sehr gut gewählt. Vor der Vorstellung war ich fast noch offen für neues, doch insgeheim schon froh, dass auch diesmal Jan Ammannden Grafen spielte und nach der Vorstellung restlos überzeugt und natürlich auch begeistert!! Seine Präsenz als 'Graf von Krolock' auf der Bühne ist einfach unglaublich. Schon mit seiner Größe (ich glaube 1,93 m) überragt er alle anderen und das passt hier ja auch. Aber abgesehen davon spürt man sofort die grandiose Ausstrahlung die von dieser imposanten Person ausgeht. Beim letzten Mal beschrieb ich noch, dass er ein sehr tragischer Vampir ist, das ist er auch immer noch, aber entweder lag es an meinem Platz mit anderer Sicht, oder er hat sich noch gesteigert, denn irgendwie war er diesmal auch alles andere, vor allem ziemlich wild, aber auch witzig, aber böse eher nicht, das würde auch nicht zu ihm passen. 

Und seine Stimme ist überwältigend! Man hatte das Gefühl rings um einen herum stockt jedem der Atem und die Zeit steht still. Auch hier überragte er jede andere Stimme im Ensemble und er hat sehr viele verschiedene Tonlagen zum besten gegeben, von ganz tief und dunkel bis sehr hoch, und wieder endlose Endtöne, da ging wirklich ein Raunen durchs Publikum, man wagte kaum noch zu atmen, vergaß alles um sich herum und man darf nicht vergessen, dass er noch dieses 'lästige' Gebiß dabei tragen muß. Man sah schon, dass die Mundbewegung manchmal deswegen ausladender sein mußte, aber das macht die ganze Sache nur noch bewundernswerter. Auch seine Augen waren der Wahnsinn, mit weißen Kontaktlinsen o.ä. sah das unheimlich aus. Bis Reihe 5 kann man das mindestens noch erkennen.  

Ich kannte ihn vorher überhaupt nicht, hatte nie etwas von ihm, bzw. seiner Stimme gehört (bis auf die Tanz der Vampire - Show im November 08) und hatte hier ähnlich wie beim Phantom mit Christian Alexander Müller eine Art 'Aha - Erlebnis'...nur dass ich in dem Fall noch andere Phantome kannte, aber wie gesagt, ich bin natürlich weiterhin offen für neues, jetzt aber ist ersteinmal Jan Ammann für mich 'DER Graf'...und ja, das Vampir - Fieber hat mich gepackt...

Aber auch Krisha Dalke in der Rolle des Alfred fiel mir diesmal mehr auf...er ist so wie Alfred sein muß und irgendwie ist er süß ;-) Seine Stimme ist zwar nicht so hoch, wie man es vielleicht von einem Alfred erwarten würde, aber es passt trotzdem und darstellerisch ist auch er klasse. 

Diesmal war Nele-Liis Vaiksoo die Sarah und ich muß sagen, sie gefiel mir mindestens genauso gut wie Anne Hoth. Akzent konnte man bei ihr kaum heraushören  - finde ich auch nicht schlimm, hört sich doch sehr gut an!

Ein anderer Herbert (Jacub Wocial) war diesmal dabei...der letzte gefiel mir schon ausgesprochen gut, da er ein typisches Vampirgesicht hatte, aber dieser war der Hammer! Zuerst glaubte man ein Mädchen stecke in der Verkleidung, weil alles an ihm zierlicher war, als an dem letzten Darsteller, doch nicht zum Nachteil.

Er war gesanglich und darstellerisch wirklich genial, witzig und natürlich schön schwul, so wie Herbert halt sein muß...;-)

Auch eine andere Rebecca (Eva-Maria Bender) stand auf der Bühne, aber wenn ich ehrlich bin, war mir das so ziemlich egal, diese Rebecca war mindestens genauso gut wie zuvor Heike Schmitz, obwohl Heike Schmitz ihre Stimme ja doch ziemlich schrill, bzw. schräg klingen lassen kann ;-)) Aber das passt ja zur urigen Gastwirtin.

 

v.l.: Krisha Dalke, Jan Ammann, Nele-Liis Vaiksoo,Gernot Kranner
v.l.: Krisha Dalke, Jan Ammann, Nele-Liis Vaiksoo,Gernot Kranner

Alle anderen aber waren dieselben wie schon beim letzten Mal (siehe meinen ausführlichen Bericht unter 'Tanz der Vampire Nov.'08) und alle waren auch wieder gleichbleibend klasse! Besonders Gernot Kranner als Professor Abronsius war wieder einmal mehr ein Publikumsliebling, kauzig, witzig und was seinen Zungebrechergesang betrifft unglaublich!

Stefan Büdenbender in der Rolle des buckligen Dieners Koukol ist ein echter Hingucker, da kann der Filmkoukol ja schon neidisch werden...:-) 

Aber auch das Tanzensemble war wieder grandios. Ob nun beim 'Roten Stiefelchen - Tanz', 'Carpe Noctem' oder 'Ewigkeit', es ist immer wieder fesselnd und mehr als bewundernswert wie die teilweise schon akrobatischen Choreografien so perfekt klappen. Aber auch der Ball am Ende ist einfach nur genial, wenn alle Vampire irgendwie chaotisch durcheinander torkeln, hier und da zusammenprallen und dabei noch eine Art Menuett zustande bekommen...

Also alles in allem wieder einmal eine fesselnde, perfekte Vorstellung während der man abtauchen kann in die dunkle, geheimnisvolle Welt der Vampire und alles um sich herum vergißt. Das Publikum belohnte die Darsteller am Ende mit stürmischen Applaus und spätestens als Graf von Krolock auf die Bühne stürmte, mit wildem Gesichtsausdruck und scheinbar entschlossen ins Publikum zu springen, standen alle...

Ganz lieben Dank an Conny für die wunderschönen Fotos vom Schlussapplaus

 

 

Zur Fotogalerie: