Tanz der Vampire...

oder 'Interview mit einer 'Vampirforscherin' 1

Die berühmte und begeisterte Vampirforscherin Conny war wieder in Transsylvanien und besuchte zum wiederholten Male das düstere Schloss des noch berühmteren Grafen von Krolock, irgendwo in den Tiefen der Karpaten.

Endlich ist es mir gelungen die vielbeschäftigte Transsylvanienreisende zu interviewen, hier also das höchst interessante Gespräch, zuvor aber noch einige Informationen:

                              Datum der Reise und Ankunft im Schloss: 

                            Mittwoch den 18. März  Anno 2009, 18.30 Uhr

Sie fand folgenden Hofstaat in der Festung des Grafen vor:

 

 


 

Hauptakteure (Schlossbewohner):

Namen der Vampire... 
...oder die es in dieser Nacht wurden:
Ihre ehemaligen
(menschlichen) Namen: 

 

Graf von Krolock:
Sarah:
Professor Abronsius:                       
Alfred:
Chagal:
Magda:
Herbert:
Koukol:
Rebecca:

 

Jan Ammann
Sanne Buskermolen 
Gernot Kranner
Tibor Heger
Jerzy Jeszke
Linda Konrad
Florian Fetterle
Stefan Büdenbender
Janaina Bianchi
 

 

 

Außerdem jede Menge Tanz -und Gesangsvampire sowie:
Das Schlossorchester 

Buch und Musik:

              Roman Polanski, Michael Kunze  und Jim Steinman

Graf von Krolock 'Jan Ammann'
Graf von Krolock 'Jan Ammann'

 

Das Interview mit Conny: (Bitte nicht ganz ernst nehmen ;-))

Ich:
 Hallo Conny, wie geht es Dir?

 

Conny: Ich bin wieder zurück aus Transsylvanien ... und wäre sooo gerne noch geblieben!

Ich: Wie war die Reise?

Conny: Anstrengend wie immer, aber da der Schnee langsam schmilzt, kamen die Pferde diesmal besser voran, auch die Wölfe heulten nicht so laut...

Ich: Wurdest Du erwartet?

Conny: Nein, wie immer tauchte ich überraschend auf.

Ich: Wie wurdest Du empfangen?

Conny: Wie gewohnt äußerst freundlich.

Ich: Wie geht es dem Grafen und seinen Untertanen?

Conny: Soweit ganz gut, der Graf hatte nur einige Probleme mit seiner Kleidung diesmal...

Ich: Wie kann man das denn verstehen?

Conny: Sie ist ja schon sehr alt und etwas verschlissen und da er durch meinen Überraschungsbesuch keine Zeit mehr zum Ausbessern fand, riß ihm im Laufe des Abends wohl ein Knopf an seinem Mantel ab, zumindest hing er (der Mantel) dem Grafen etwas lang von der Schulter herab, so dass er später im Tanzsaal damit zu kämpfen hatte nicht drauf zu treten ^^...er zog ihn dann einfach aus und trug ihn über'm Arm. Wirklich gut gelöst das Problem, aber behindert wurde er doch sehr dadurch...

Ich: Gab es sonst noch Vorkommnisse?

Conny: Bei einem Gläschen Blut (ich trank Champagner) verriet er mir später an der Tanzsaaltür, dass er auch Probleme mit seinen Beinkleidern hatte. Sie seien gerissen.

Ich: Oh! Der Ärmste, da verliert er in einer einzigen Nacht ja fast seine gesamte Bekleidung!

Conny: Nein, nein! So schlimm war es nun auch wieder nicht. Er meinte die Hose sei etwas eng geworden, zuviel gutes Blut in Oberhausen, oder eingelaufen...;-)

Ich: Wie war die Nacht sonst noch so?

Conny: Wie sagt man so schön: 'The same procedure as every (hier wohl) 'night''. Der Graf lebt mit seinem Hofstaat momentan in einer Zeitschleife, jeden Abend, jede Nacht die gleichen Rituale. Diesmal klang er auch ganz besonders gefühlvoll und melancholisch (fast traurig) wie ich es auch von ihm noch nicht gehört habe. Da lief mir ein Schauer nach dem anderen über den Rücken.

Ich: Und wie waren die anderen so, Sarah und des Grafen Hofstaat?

Conny: Wie jeder echte Graf hat er natürlich mehrere 'Sarahs'. An jenem Abend bzw. in jener Nacht war es eine Sarah die als Menschenkind Sanne Buskermolen hieß, war ganz o.k aber für mich nicht so genial wie des Grafen Hauptsarah Nele-Liis Vaiksoo. 

Auch einen anderen Alfred (Tibor Heger) durfte Herbert diesmal jagen - war auch ganz gut, hatte aber einige Probleme mit der deutschen Sprache.

Für Rebecca stand eine Janaina Bianchi (war prima) zur Verfügung, alle anderen waren die gewohnte Erstbesetzung und trotz Zeitschleife gut drauf - wie immer!!

Ich: Hattest Du Geschenke mit dabei?

Conny: Ja, für den Grafen.

Ich: Was schenkt man denn so einem Grafen?

Conny: Mmmh...vielleicht Sicherheitsnadeln? Ja, unsere modernen Errungenschaften in Form von Sicherheitsnadeln sind ihm sehr nützlich...

Ich: Und was sonst noch?

Conny: Er freut sich auch sehr über Fotos. Da er sich seit 400 Jahren nicht mehr im Spiegel gesehen hat, war er ganz erstaunt wie gut er noch aussieht - o.k. sein Haar und seine Nägel sind etwas lang...aber ansonsten ist er noch echt knackig.

Ich: Na, na...hast Du keine Angst, dass er Dich eines Tages beißt?

Conny: Das will er jedes Mal, doch ich sage ihm jedes Mal, er soll bis zum nächsten Mal warten, sonst versaut er sich doch die ganze Vorfreude.

Ich: Und das glaubt er Dir noch?

Conny: Es ist jedes Mal eine unvergessliche Nacht für mich und der Graf ist immer bezaubernd, so auch jetzt wieder - und jedes Mal wenn es 'gefährlich' wird, verschwinde ich schnell...

Ich: Hast Du wieder schöne Fotos gemacht?

Conny: Die Schlossverwaltung erlaubt es momentan nicht, aber ich habe in meinem Archiv gekramt und noch was Schönes gefunden, ich hoffe Du kannst es gebrauchen.

Ich: Natürlich, Mensch sowas hältst Du noch zurück? Dein Archiv möchte ich mal sehen...aber was anderes - der Graf hat ja bald 'Haus der offenen Tür', hat er Dir verraten ob er da sein wird?

Connny: Ja hat er ;-)

Ich: Wann findet der nächste Trip nach Transsylvanien statt?

Conny: So bald wie möglich

Ich: Vielen Dank für das Gespräch und weitere tolle Fotos aus Deinem Archiv :) 

Conny: Gern geschehen ;-))

 

 

Graf von Krolock 'Jan Ammann'
Graf von Krolock 'Jan Ammann'