Rebecca

Plakat im Palladium Theater
Plakat im Palladium Theater

Palladium Theater Stuttgart

Sonntag 20. Mai 19.00 Uhr

Bericht und Fotos von Conny

Ganz lieben Dank für den tollen Bericht an Dich Conny :-)!!

 

 


Besetzungsliste des Theaters
Besetzungsliste des Theaters

 

Bericht von Conny:

 

Endlich war es soweit: Ich sollte mal wieder nach Stuttgart fahren, diesmal nicht zu den ‚Vampiren’ sondern zu ‚Rebecca’. Dieses Musical kenne ich bereits aus Wien und war natürlich sehr gespannt, wie man es in Stuttgart inszeniert  hat.

Auf der Besetzungsliste hatte ich gesehen, dass Jan Ammann den Maxim und Pia Douwes Mrs. Danvers spielen würden. Was wollte ich mehr? Christina Patten sollte ich als ‚Ich’ erleben – sie kannte ich bisher nicht.

Was soll ich sagen, dieser (Am)Mann füllt alleine eine ganze Bühne. Diese Ausstrahlung (selbst ohne Sprechen und Gesang) ist einfach phänomenal. Diese Variationen in Jans Gesang sind etwas ganz Besonderes; seine gesangliche Darstellung wird meiner Meinung nach aktuell von niemandem erreicht und schon gar nicht übertroffen. Diese Stimme ist: sanft und leise, kräftig und laut; alle Emotionen werden transportiert – Trauer, Wut, Enttäuschung, Erstaunen, Bewunderung, Harmonie, Liebe. Das ist magisch ;-) und entwickelt sich auch so in Jans Schauspiel.

Zu der wunderbaren Darstellung von Pia kann ich kaum etwas sagen, außer dass sie fantastisch gespielt hat. Sie ist Susan Rigvava-Dumas (hat die Rolle in Wien grandios gespielt) absolut ebenbürtig. Die Stimme wirkt zwar hart in ihrem Ausdruck, aber absolut passend für diese Rolle. Mir hat Pia sehr gut gefallen.

Christina Patten als ‚Ich’ hat mich stimmlich total überzeugt. Sehr klar und kräftig, angenehm zu hören. Schauspielerisch hätte sie die Wandlung von naiver Jugend zum Erwachsensein besser gestalten können. Aber wenn sie die Rolle öfter spielt, wird ihr das auch gelingen. Ich habe sie sehr gerne gesehen.

Zur weiteren Cast:

Kerstin Ibald als Beatrice – perfekt wie in Wien
Isabel Dörfler als Mrs. Van Hopper – wunderbar
Udo Eickelmann als Jack Favell – klasse (ist sicher nicht leicht, diese Rolle zu
 spielen)
Jörg Neubauer als Frank Crawley - sehr gut (die Rolle gibt ja nicht viel her)
Christoph Apfelbeck als Ben – genau richtig in dieser Rolle

Ensemble und Orchester haben ebenfalls hervorragend gespielt!

Die Inszenierung hat mich begeistert. Es gibt ein abwechslungsreiches Bühnenbild, das nicht im Übermaß mit Projektionen aufgefüllt wird. Sie dienen hier lediglich zum besseren Verständnis der Geschichte. Und wie Manderley abgefackelt wird – so etwas Atemberaubendes habe ich noch auf keiner Bühne gesehen. Ich war zutiefst beeindruckt.

Dieses Mal war ich mit zwei Bekannten in Stuttgart, die mit einem der Darsteller verwandt sind. Wir trafen ihn an der Stagedoor und durften dann mit in die Stage-Kantine, um dort noch etwas zusammen zu sitzen. Für den Einlass bekamen wir extra Besucherausweise. Auf dem Wege traf ich dann Jan und bekam ein gemeinsames Foto, das im Flur am Bühnenein-/ausgang entstanden ist. Es hat mich total gefreut, einmal in diese Räumlichkeiten vorzudringen. Vielen lieben Dank dafür!


Conny mit Jan Ammann nach der Show :-)
Conny mit Jan Ammann nach der Show :-)