Les Miserablés

Freilichtbühne Tecklenburg

29.Juni 2018

 

Musical von

Claude-Michel Schönberg (Musik)

Alain Boublil (Libretto)

nach dem Roman von Victor Hugo

'Die Elenden'


Besetzungsliste des Theaters Freilichtbühne Tecklenburg 2018
Besetzungsliste des Theaters Freilichtbühne Tecklenburg 2018

Die Besetzungsliste ist mir zu groß, um alle Namen abzutippen, deshalb habe ich die des Theaters hier hinein kopiert um keine Künstler wegzulassen, ich habe sie aber mit der entsprechenden Webseite verlinkt


Mein Bericht:

 

Auch eins meiner absoluten Lieblingsmusicals, das ich schon mehrmals in diversen Theatern gesehen habe, unter anderem im Marienthor Theater Duisburg und im Landestheater Detmold, aber das ist schon länger her. Außerdem gibt es dieses Musical ja auch schon als Musicalverfilmung auf DVD, sowie die Inszenierung zur 25 th Anniversary  in London auf DVD, allerdings da in englischer Sprache, aber grandios.

Ist nicht unbedingt ein Musical, dass jeden anspricht, da es sehr lang ist und mittendrin ziemlich Revolutionslastig. Das haben wir an dem Tag in Tecklenburg zweifach zu spüren bekommen: Einmal saßen hinter uns Leute, die die ganze Zeit geredet haben und schließlich auch noch mitten im Stück aufgestanden und raus gegangen sind (zum Glück kehrten sie nach der Pause nicht zurück, war wohl ein Betriebsausflug, mit 'gezwungener Teilnahme' denn die hatten alle die gleichen Sitzmatten, etwa drei Reihen haben die belegt), und zum anderen sollte man sich schon ziemlich dicke Sitzpolster mitbringen, sonst werden die Schmerzen auf den Holzbänken irgendwann unerträglich.  Ich glaube es dauerte 3 1/2 Stunden. Fand ich auch ein bisschen lang, hätte man vielleicht irgendwo einkürzen können, aber dann hätte es wahrscheinlich auch wieder Beschwerden von irgendwoher gegeben. 

 

War auch wirklich Klasse, auf so einer Freilichtbühne hat man ja noch andere Möglichkeiten, zum Beispiel mit den Kampfszenen der 1830er Revolution. Da kann man Feuergefechte und Barrikaden doch noch ausgiebiger darstellen, wie hier auch geschehen, wo zwei große Gefährte hereingeschoben wurden, die beladen mit allerhand Sperrmüll waren. Und es wurde viel mit Lichttechnik gemacht, da die Bühne natürlich starr ist und nicht so viel an Requisiten ansonsten zu bieten hat, bzw. an wechselnden Bühnenbildern. Aber da haben sich die Macher echt viel einfallen lassen. 

Die Darsteller waren zum größten Teil auch Grandios (es gab schon kleine Ausnahmen, die jetzt stimmlich nicht ganz so gut drauf waren, aber das waren dann auch meist diverse Nebenrollen und nicht ganz so tragisch). Die Hauptdarsteller waren durchweg alle grandios, vor allem Patrick Stanke als Jean Valjean. Schauspielerisch echt klasse! Seine Stimme ist leider nicht so wirklich mein Geschmack, es passte zum größten Teil schon, aber 'Bring ihn heim' passt bei ihm nicht so wirklich, das habe ich schon oft anders gehört. Aber zumindest ist er stimmgewaltig.

Kevin Tarte als Javert, war sensationell! Und er sah richtig mystisch düster aus, in dieser schwarzen Polizeiuniform. Und Fantine Milica Jovanovic (kannten wir schon vom letzten Jahr aus REBECCA und einst in Bad Hersfeld 'Show Boat'.) war auch grandios. Sehr stark war auch Eponine Lasara Sattler und die beiden Thenadiérs - sowas von genial!! :-)

Ensemble und Chor sind hier in Tecklenburg ja immer gut besetzt. War alles im Großen und Ganzen sehr stark und sehens-/ sowie hörenswert. Einige kleine Längen hätte ich rausgenommen, ist für das breite Publikum, dass hier nun mal hinpilgert, vielleicht nicht ganz so geeignet. Aber es war durchaus ein Erlebnis und schön mal wieder dieses spezielle Musical gesehen zu haben.

 

 

Schlussapplausbilder von Les Miserablés Tecklenburg

Photos (c) by Angel