Das Phantom der Oper


Musical von Andrew Lloyd Webber

Metronom Theater Oberhausen

Mittwoch, 10. August 2016

Metronom Theater Vorderansicht und Eingang
Metronom Theater Vorderansicht und Eingang

Bestzungsliste des Theaters
Bestzungsliste des Theaters

Mein Bericht:

 

Das war jetzt endlich mal eine Besetzung, die mich auch wieder begeistern konnte. :-)

Daniela Braun als Christine habe ich leider verpasst und nun ist sie schon weg, aber Annemarijn Maandag war wirklich ganz fantastisch. Jung, erfrischend und einfach so, wie Christine sein sollte. Außerdem hat sie eine tolle Stimme, eben so, wie sie eine junge, hier ja gerade entdeckte Sängerin mit großer Karriere vor sich, ausgebildet vom Phantom ;-), haben muss. Da kann man die Leidenschaft des Phantoms auch wieder verstehen. Hier stimmte auch wieder das Verhältnis der Lautstärken zueinander (worüber ich in den anderen Berichten der Oberhausener Show bereits schrieb).

 

Auch ein anderer Raoul war diesmal da, (Tobias Joch), der zu dieser Christine auch gut passte. Stimmlich war er auch klasse und David Arnsperger als Phantom war wieder einmal mehr grandios! Ich hatte das Gefühl, dass er im Finale noch emotionaler war, als sonst. Auch stimmlich wieder Extraklasse. 

 

Eine andere Carlotta war diesmal auch dabei, (auch klasse) und eine andere Meg (die auch ziemlich schräg sang, sorry), aber das ist hier auch nicht wirklich schlimm, sie muß ja nur zwei Sätze oder so von sich geben und ansonsten eher tanzen. ;-)

 

Also endlich konnte ich die Show mal wieder ohne Magenkrämpfe genießen, auch wenn ich immer noch das Gefühl hatte, dass der Funke nicht richtig auf das Publikum übersprang, (mich eingeschlossen). Das war nur anders, wenn David und Annemarijn auf der Bühne waren, die beiden waren wirklich ein Dreamteam und wieder einmal stellt man fest, dass Zweitbesetzungen (im Fall von Annemarijn) Klassen besser sein können, als Erstbesetzungen.

 


Fotos vom Metronom Theater Oberhausen