Das Phantom der Oper


Musical nach ANDREW LLOYD WEBBER

Metronom Theater Oberhausen

Mittwoch 09. Dezember 2015


Abfotografiertes Phantomplakat im Metronom Theater, David Arnsperger mit Elizabeth Welch
Abfotografiertes Phantomplakat im Metronom Theater, David Arnsperger mit Elizabeth Welch
Besetzungsliste des Theaters
Besetzungsliste des Theaters
Metronom Theater Hinteransicht, Stage Door
Metronom Theater Hinteransicht, Stage Door

Mein Bericht:

 

Seit dem 12. November 2015 geistert das Phantom nun im Metronom Theater in Oberhausen durch die Katakomben. Zu meiner großen Freude nun doch mit David Arnsperger in der Hauptrolle. (Dass es Christian Alexander Müller wird, daran konnte man irgendwie nicht mehr so richtig glauben, auch wenn die Hoffnung zuletzt stirbt...). Zunächst allerdings wurde man vollends enttäuscht, denn ein völlig neuer Darsteller (Brent Barrett) wurde angekündigt. O.k. ist vielleicht auch nicht so schlecht, was man so hörte, doch der brach sich bei den Proben den Fuß und fällt nun ersteinmal aus. Zumindest wußte man mittlerweile, dass David Arnsperger ab März in der Erstbesetzung dabei sein sollte. Durch Brents Missgeschick allerdings, durfte David dann eher kommen und sogar Premiere feiern, was er sich mit seinem Phantom in Hamburg wohl redlich verdient hatte. Alternierend ist diesmal Nicky Wuchinger das Phantom (der spielte in Hamburg noch den Raoul).

Unser Glück war, dass wir ausgerechnet an unserem Phantomtermin auch David in der Rolle erwischten :-)

Und dann das Metronom Theater - man denke an die sensationellen Vampire mit Jan Ammann in der Hauptrolle, die hier ihren allnächtlichen Ball feierten... ;-) Und jetzt also das Phantom hier...

 

Einige Darsteller sind aus Hamburg ja mitgekommen - z.B. ist Madame Giry (Michaela Christl) aus Hamburg wieder mit dabei, und sie gefällt mir immer besser, kann sein, dass man in den anderen Shows ersteinmal auf anderes und andere geachtet hat :-)

Auch Raymond Sepe als Piangi war mitgekommen, aber er bekam eine neue Carlotta (Susan Gouthro), die vielleicht ein bisschen besser in die Rolle passt als Rachel Anne Moore, die ja jetzt in Hamburg in 'Liebe stirbt nie' die Christine spielt, schon allein von der Statur her, aber stimmlich ist sie gleichfalls klasse. 

 

Man hört und liest ja in letzter Zeit oft, das Phantom habe man zum Sterben nach Oberhausen geschickt, oh, das ist böse - obwohl wir selbst festgestellt haben, dass es vielleicht sogar ein bisschen stimmt... zwar  war die Show im ganzen souverän, aber der Funke sprang irgendwie nicht richtig über, oder es fehlte dem Ensemble an der nötigen Zeit, um mehr als eine souveräne Show einzustudieren, denn mit der Zeit kann es ja noch werden...

 

Natürlich ist das ganze Drumherum wie immer, man kennt das ja - der Maskenball, der fallende Leuchter, die Katakomben des Phantoms, die Musik und das begeistert zum Glück noch das 'normale' Publikum, aber wirkliche kleine Eigenheiten der Darsteller, bis auf David Arnsperger (dazu später), gab es nicht. Viele wirkten insgesamt irgendwie noch ein wenig hölzern, vielleicht sogar angestrengt, und auch stimmlich war da einiges im Argen. 

 

Auch wenn ich es ungern sage, bzw. schreibe, ist es mir zum ersten Mal passiert, dass mir gleich zwei Hauptdarsteller überhaupt nicht gefielen. Ich mache es kurz: Raoul und Christine!! Da waren die Erwartungen hochgeschraubt, nach der ganzen angeblichen Publikumsbegeisterung, seit der Premiere, aber man sollte nichts glauben, bevor man es nicht selbst erlebt...

Christine, Elizabeth Welch (die ja schon am Broadway die Christine war), sang zwar sehr gut Deutsch, doch stimmlich hätte sie wohl eher in die Rolle der Carlotta gepasst... (sorry), das war keine Christine, die ein echtes Phantom begeistert hätte, sie wirkte irgendwie etwas 'altbacken' und ihre Stimme war mir zu hart, hoch und schrill. Also genauso, wie es das Phantom eigentlich nicht mag... 

 

Max Niemeyer als Raoul - wäre ich Christine, ich wäre doch lieber beim Phantom geblieben... passt leider weder visuell, noch stimmlich. Ich weiß nicht wer seine Perücke verbrochen hat, aber das sah furchtbar unecht aus, das kann man doch bestimmt besser, ganz gleich, welche Haarpracht der Darsteller besitzt. Leider konnte Raoul das hier auch nicht mit stimmlicher Präsenz oder sonstwie ausgleichen... (puh, nein ich meine das nicht böse, aber ich habe das alles schon besser gesehen...) 

 

Und das Phantom:

Stimmlich und schauspielerisch war David Arnsperger wie gewohnt, Extraklasse!! Bei der Friedhofsszene war leider sein Mikrofon etwas leise gestellt, das von Christine aber umso lauter (!) (was einem auch diese Szene irgendwie vermieste...(!!)).

Aber vor allem im bewegenden Finale ist David absolut grandios und ich hatte das Gefühl, dass er auch eigene Ideen hineinbrachte, denn ich habe nicht in Erinnerung, dass ein Phantom jemals gleichzeitig so gekonnt spöttisch, wütend und betroffen sein kann. Absolut klasse!! Es kam mir auch so vor, als wenn das Gelächter des Phantoms nun wieder öfter durch die Gewölbe hallt, in Hamburg hatte ich das nicht so in Erinnerung.

 

Das schon in gewissen Foren als lahm bemängelte Oberhausener Publikum, war leider wirklich etwas lahm, kaum Begeisterungsrufe beim Schlussapplaus (ich erwähnte ja bereits, dass der Funke nicht übersprang) aber es wurde immer lauter, je mehr Darsteller auf die Bühne kamen, erst bei David Arnsperger standen auch letzlich die letzten, scheinbar an ihren Sitz Festgewachsenen auf und es gab Begeisterungsrufe, auch wenn es noch nicht so euphorisch klang wie in Hamburg, aber das wird wohl noch. Zumindest war es für einen Mittwochabend doch recht voll im Theater, aber wie soll man auch jeden Tag ein Theater mit über 1600 Leuten füllen.

 

Auch wenn die Show mir diesmal nicht so wirklich gefiel (bis auf das Phantom selbst natürlich!), so heißt das nicht, dass andere Besucher sie nicht sensationell finden, ist halt alles irgendwie auch Geschmackssache, für mich als eingeschworenem Phantomfan reichte es diesmal da wohl nicht so ganz...

 

 Und diesmal startete ich erneut einen SD Besuch, (hier kennt man sich ja schließlich bestens aus ;-)), was in Hamburg irgendwie nicht klappte damals (entweder kam da keiner raus, oder ich hab's nicht gefunden...), aber ich hatte ja noch Fotos zu signieren, und das tat David diesmal!! Ganz ganz lieben Dank für die tollen Autogramme!! :-) :-)  Und wir erfuhren auch, dass er nur noch bis 18. Dezember da ist, und dann wie geplant wieder ab März...

Ja da kommen wir doch wieder... :-)


Bildergalerie (heute nur SD Fotos) :-)

Ganz lieben Dank an Conny fürs Fotografieren :-)!!

Ganz lieben Dank auch an David Arnsperger 😊😊