Transit

Action - Thriller

USA 2012

88 Min. / FSK ab 18

After Dark Films

Regie: Antonio Negret


 

Filmszenen Collage 'Transit' Fotos (c) After Dark Films
Filmszenen Collage 'Transit' Fotos (c) After Dark Films

Darsteller:


Jim Caviezel                  Nate
Harold Perrineau Losada
Diora Baird Arielle

James Frain

Marek
Elisabeth Röhm Robin
Sterling Knight Shane
Jake Cherry Kenny
Ryan Donowho Evers
u.v.a.  
   
   

Zum Film:

 

Um nicht bei einer Straßensperre entdeckt zu werden, deponieren Gangster heimlich einen ganzen Sack voller Geldnoten zwischen dem Reisegepäck einer scheinbar harmlosen Familie auf dem Weg in den Urlaub. Der Coup gelingt auch zunächst, doch dann beginnt eine mörderische Jagd auf die Familie, die das Geld inzwischen entdeckt hat und dem Gangsterquartett es alles andere als einfach macht.

 

Dabei hat Familienvater Nate (Jim Caviezel) nicht nur gegen die Gangster zu kämpfen, sondern auch so seine Probleme mit der eigenen Familie, die ihm mißtraut, da er selbst erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassen wurde, wo er aber wegen eines harmlosen Betruges einsaß. Er ahnt, dass die Gangster seine Familie und ihn töten, sobald sie das Geld haben, um sie als Zeugen auszuschalten, deshalb deponiert er das Geld an einem geheimen Ort. 

Doch als er es schließlich holen will, ist es verschwunden...

Dank seiner nervigen Familie, die ihn zwischenzeitlich einfach auf offener Straße stehenläßt und davonfährt und natürlich auch der brutalen Gangster, gerät der eigentlich gutmütige Familienvater immer tiefer in einen Schlamassel, aus dem es kaum noch einen Ausweg zu geben scheint...

 

 

Meine Meinung:

 

Hochspannend und auch dramatisch, aber endet leider in einem maßlos übertriebenen Gemetzel. Nichts für empfindliche Gemüter und absolut kein Familienfilm. Fängt gut an und endet wie es bei Actionfilmen leider so oft der Fall ist, im Chaos mit voraussehbarem Ende. Wieder einmal übermotivierte Machart, manchmal ist weniger halt mehr...

 

Jim Caviezel aber ist auch hier eine Klasse für sich. Absolut überzeugend als genervter Familienvater, der unschuldig immer tiefer in ein unglaubliches, actiongeladenes Abenteuer gerät und sich für nichts zu schade ist.

 

Undankbare Rolle aber für James Frain, als schmieriger, verschwitzter Gangsterboss 'Marek', - kennt man ihn doch noch aus der anspruchsvollen Rolle des 'Thomas Cromwell' aus 'Die Tudors' oder als 'Villefort' in 'Monte Cristo (gleichfalls mit Jim Caviezel).

 

Mein Fazit:

Vielleicht hätte man am Ende die Familie weniger beteiligen und dem 'Vater' allein das Feld überlassen sollen. Dadurch hätte der Film etwas länger, noch spannender und glaubwürdiger werden können. Für Actionfilmfans aber trotzdem sehenswert, und für James Caviezel-Fans ein 'MUß' :-)