Angel Eyes

Drama / Romanze

USA 2001

100 Min. / FSK ab 12

Regie: Luis Mandoki

Franchise Pictures

 


Darsteller:                                                 
Jennifer Lopez Sharon Pogue
Jim Caviezel Steven Lambert 'Catch'
Jeremy Sisto Larry Pogue (Bruder)
Terence Howard Robby
Sonia Brega Josphine Pogue
Victor Argo Carl Pogue
Monet Mazur Cathy Pogue
Shirley Knight Elanora Davis
Daniel Magder Larry Pogue (Neffe)
Guylaine St-Onge Annie Lambert
Connor McAuley Max Lambert
Jeremy Retchford Ray
Peter Mc Neill Jamal
u.a.  

Zum Film:

 

Ort: Chicago - Downtown

 

Die tuffe Polizistin Sharon (Jennifer Lopez) hat einen Einsatz bei einem schrecklichen Autounfall (eine Familie wurde von einem LKW gerammt). Man sieht nur, wie sie sich in das völlig demolierte Auto der Familie beugt und einem der Opfer hilft, bzw. mit ihm redet.

 

Dann ein Zeitsprung: Ein Jahr später wandelt ein irgendwie orientierungsloser Mann (Jim Caviezel) durch die Stadt und scheint nach etwas oder jemanden zu suchen. Schließlich findet er diesen 'Jemand', es ist Sharon die Polizistin. Sie sitzt gerade mit ihren Kollegen in einem Cafe, auf das auch prompt ein Anschlag verübt wird. Sharon und ihre Kollegen jagen nun die Attentäter, dabei gerät Sharon in eine gefährliche Situation, aus der sie aber jener Fremde, der sie zuvor suchte, rettet.

 

Sharon begegnet ihm später in einer Bar wieder, bedankt sich bei ihm und lernt ihn näher kennen. Doch viel will der seltsame Fremde über sich nicht verraten, nur dass er sich 'Catch' nennt. Scheinbar wandelt er den ganzen Tag durch die Stadt und richtet sich gerade eine neue Wohnung ein. Trotzdem kommen die beiden sich schließlich näher, denn Sharon ist von dessen Unnahbarkeit und Ausstrahlung fasziniert.

Doch gelingt es ihr zunächst nicht, mehr als das Nötigste aus ihm herauszubekommen. Er spricht weder über seine Vergangenheit, noch über Freunde oder Verwandte.

Schließlich trifft das Liebespaar eines Abends zufällig einen scheinbaren Freund von 'Catch' der ihn 'Steven' nennt, Steven Lambert. Doch Catch streitet ab ihn zu kennen. Sharon sucht im Internet nach seinem Namen und siedenheiß wird ihr plötzlich alles klar:

 

Sie erinnert sich an den schrecklichen Unfall mit dem LKW und weiß nun, wer Catch ist...

 

Doch als sie ihn daran erinnert, ihm anbietet helfen zu wollen, blockt er ab und läßt sie stehen. Sharon ist verzweifelt, gleichzeitig hat sie selbst genug mit ihrer eigenen, schwierigen Familie zu klären.

 

Während sie ersteinmal das in Angriff nimmt, bekämpft Catch allein seine gewollte 'Amnesie', um endlich wieder normal leben zu können.

 

 

 

 

Meine Meinung:

 

Der Film wurde unter anderem auch als 'Thriller' bezeichnet, diese Definition habe ich aber bewußt weggelassen, denn für mich ist das kein Thriller. Ein Drama vielleicht, durchsetzt mit etwas Romantik, aber wirkliche Leidenschaft fehlt hier genauso wie Spannung.

Dass Jim Caviezel als Catch wie 'ferngesteuert' durch die Gegend läuft und kaum eine Miene verzieht, gehört hier ja auch zur Rolle. Schließlich leidet er unter einer Art Amnesie, scheint nach einem schrecklichen Unfall bei dem er Frau und Kind verlor und an dem er sich die Schuld gibt, noch nicht wieder in der Realität angekommen zu sein - bzw. er versucht alles zu verdrängen und einfach eine völlig andere Person zu werden.

Die sich entwickelnde Liebe, bzw. Leidenschaft zwischen ihm und der Polizistin die ihn einst rettete, bringt etwas Tiefgang und Spannung in den Film, wenn auch nur kurzzeitig und leider zu flach.

 

Völlig überflüssig dagegen, sind die wie gestellt wirkenden, zwischenzeitlichen Polizeieinsätze von Sharon 'Jennifer Lopez' und ihr eigenes  nerviges und fast schnulziges Familiedrama um einen gewalttätigen Vater und Bruder etc. Das wirkt reichlich abgedroschen und klischeehaft und nimmt der Geschichte um den geheimnisvollen Fremden Catch, dann sehr schnell die Spannung. Auch kann sie einfach so in sein ehemaliges Haus spazieren, das noch nicht mal abgeschlossen,  noch immer vor sich hinstaubt (seltsam) und dort ungehindert herumstöbern. Unrealistisch ist das dann leider auch noch.

Klar, Jennifer Lopez ist zu diesem Zeitpunkt (2001) natürlich noch ein junges hübsches Mädel, aber schauspielerisch irgendwie blass und Ausstrahlung fehlt ihr da auch. Da hätte ich mehr erwartet.

Aber wer von beiden denn jetzt hier die 'Engelsaugen' hat, bleibt unklar, wohl beide ;-) 

 

Mein Fazit: Kann man sich ansehen, ist aber relativ harmlos, da es an wirklichem Tiefgang fehlt.