Greenfingers

Harte Jungs & zarte Triebe

Filmplakat 'Greenfingers'
Filmplakat 'Greenfingers'

Comedy/Romanze, GB/USA 2000

82 Min., FSK ab 6


Buch und Regie:

Joel Hershman

Based on a true story

 

Boneyard Entertainement

 

 

 

 

 

Hauptdarsteller:  
 
Clive Owen               Colin Briggs                
Helen Mirren Georgina Woodhouse
David Kelly Fergus Wilks
Warren Clark  Governor Hodge 
Danny Dyer
Tony 
Adam Fogerty  Raw 
Paterson Joseph  Jimmy
Natasha Little  Primrose Woodhouse 
Peter Guinness   Dudley 
Lucy Punch  Holly 
u.v.a.   

 

Zum Film:

 

Ein kleiner Trupp Häftlinge, die ihre Strafe schon zum größten Teil abgesessen haben, kommen in den offenen Vollzug, in das idyllische Edgefield - Gefängnis.

Dort bekommen sie die Chance sich zu bewähren und sich auf das 'Leben danach' vorzubereiten. Unter ihnen befindet sich auch der verschlossene und etwas mürrische Colin (Clive Owen), der nur noch den Wunsch hat das alles hinter sich zu bringen und in Ruhe gelassen zu werden.

Sein Zimmergenosse der betagte Fergus (David Kelly), versucht beständig mit Colin Kontakt aufzunehmen, doch dieser wimmelt den alten, aber äußerst liebenswerten Mann immer wieder ab. Erst als Fergus ihm zu Weihnachten ein Päckchen Veilchensamen schenkt, Colin ihn mit wenig Hoffnung auf Erfolg in der Wildnis hinter dem Gefängnis aussät und später sogar Veilchen dort wachsen, erwacht er aus seiner Lethargie.

Die Veilchen werden zum Auftakt einer Gartenanlage, die Gefängnisdirektor Hodge bei seinen Häftlingen in Auftrag gibt. Zunächst wenig euphorisch, doch schließlich mit wachsender Begeisterung, machen sich Colin und seine Mithäftlinge an die Arbeit.

Schon im gleichen Sommer sprießt ein kunterbunter Wildgarten hinter dem Gefängnisgebäude.

Schließlich erscheint sogar Englands bekannteste Botanik-Expertin Georgina Woodhouse (Helen Mirren) in Edgefield und engagiert den Trupp frisch gebackener Gärtner für einen Großauftrag bei einem reichen Herrenhausbesitzer. Die neuen Gärtner sind so erfolgreich, dass Georgina sie bereits für die berühmte Gartenausstellung in Hampton Court vorschlägt. Doch dann verschwindet plötzlich ein wertvolles Gemälde aus dem Herrenhaus, und obwohl man den Schuldigen zu kennen glaubt, wird die Gartenausstellung ersteinmal gestrichen.

Währenddessen hat sich Colin (Clive Owen) in Georginas reizende Tochter Primrose (Natasha Little) verliebt und beginnt nach seiner Entlassung eine Affäre mit ihr.

Als er erfährt, dass seine Ex-Mithäftlinge nun doch nach Hampton Court dürfen, begeht er einen Einbruch in einen Blumenladen und läßt sich wieder festnehmen, nur um an der Gartenausstellung teilhaben zu dürfen...

 

 

Meine Meinung:

 

Obwohl die Länge des Films als '103 Min.' angegeben war, war er nur 82 Min. lang.

Was aber so schlimm auch nicht ist, denn dies ist einer der wenigen Filme mit Clive, die man auch mit Sechsjährigen anschauen könnte ;-) Sehr liebenswert gemacht, vor allem der Umgang der Häftlinge mit dem zerbrechlichen, älteren Fergus (David Kelly) ist einfach rührend. Diese Männer sollen alle Mörder gewesen sein?

Ein bisschen peppiger könnte die Story schon sein (beruht auf einer wahren Begebenheit), sie wirkt etwas lahm, wenn auch anrührend, mit leichtem Tiefgang und Witz.

Nicht nur als Colin, auch Clive selbst, scheint sich hier etwas fehl am Platz zu fühlen und ein bisschen zu langweilen ;-).

Was aber nicht heißen soll, dass der Film an sich langweilig ist, es ist halt eine schöne Geschichte, nach dem Motto 'Sag mir wo die Blumen sind' - Pflanzen verzaubern hier Langzeithäftlinge in wahre Blumenfeen...

 

 

Mein Fazit:

 

Sehenswert und für die ganze Familie geeignet - und für Clive Owen - Fans, die ihn mal in Filmen erleben wollen, wo er noch etwas jünger und außerhalb von Großbritannien relativ unbekannt war. :-)