Duplicity

Gemeinsame Geheimsache

 Thriller/Komödie - USA 2009

      FSK: Freigegeben ab 6 Jahren - 125 Min.

  Verleih: Universal

Filmplakat Duplicity (c) Universal
Filmplakat Duplicity (c) Universal

Darsteller:

 

Claire Stenwick

Ray Koval

Howard Tully

Dick Garsik

Barbara Boffered   

Jeff Bauer

Ned Guston

Duke Monahan

Boris Fetyov

Dale Raimes

Pam Frales

Dinesh Patel

Ronny Partiz

 

Crew: Regie: Drehbuch: Kamera: Schnitt: Musik: Produktionsdesign: Kostüme: Produzenten: Koproduzenten: Ausführende Produzenten:

 

 

Julia Roberts

Clive Owen

Tom Wilkinson

Paul Giamatti

Carry Preston

Thomas McCarthy

Wayne Duval

Denis O'Hare

Oleg Stefan

Rick Worthy

Kathleen Chalfant

Khan Baykal

Christopher Denham

 

 

 

Tony Gilroy

Tony Gilroy

Robert Elswit

John Gilroy

James Newton Howard

Kevin Thompson

Albert Wolsky

Laura Bickford, Jennifer Fox, Kerry Orent

John Gilroy

Ryan Kavanaugh   

 



Zum Film: 

 

Claire Stenwick (Julia Roberts) und Ray Koval (Clive Owen), beide tätig in verschiedenen Geheimdiensten der Regierung, begegnen sich in Dubai auf einer Party im amerikanischen Konsulat zum ersten Mal.

 

...und wo sie gleich in der ersten Nacht landen, muß ich wohl nicht beschreiben...;-) Allerdings ist das Aufwachen für 'Ray' weniger schön, denn er stellt fest, dass er nicht nur 18 Stunden geschlafen hat, sondern die schöne Fremde an seiner Seite mitsamt geheimer Dokumente, die sie ihm vorher klaute, verschwunden ist. 

 

Dann ein Sprung fünf Jahre später in New York. Mittlerweile arbeiten beide als Spione in verschiedenen Firmen und begegnen sich scheinbar zufällig wieder.

 

Doch Rückblenden klären langsam darüber auf, dass dem nicht so ist, sondern sie sich schon viel eher, nämlich schon zwei Jahre nach der Party in Dubai, in Rom wiederbegegneten und beschlossen ihre Jobs zu schmeißen um das große Geld zusammen als Spione zu verdienen.

 

Eine ziemlich verwirrende Geschichte beginnt, die man beim ersten Mal anschauen nicht wirklich durchschaut, denn am Ende weiß man nicht mehr, wer nun wen ausspioniert, wer mit wem unter einer Decke steckt u.s.w. Aber den großen Wurf können die beiden trotzdem nicht landen, denn sie werden selbst ausgetrickst. 

 

Meine Meinung: 

 

Wie ich oben schon erwähnte, eine ziemlich verwirrende Geschichte, bei der man auch wieder hellwach sein muß und trotzdem nicht alles gleich kapiert.

 

Lustig dabei, dass unser 'Liebespaar' sich dabei ständig gegenseitig mißtraut und kontrolliert und am Ende ist alles anders als man denkt. 

 

Die so oft kritisierten Rückblenden, empfinde ich nicht als störend, im Gegenteil, in dem ganzen Wirrwarr sind sie wahre Lichtblicke und man hat sogar das ein oder andere 'Aha-Erlebnis', außerdem sind sie gut abgegrenzt vom Rest der Geschichte...verwirrender ist da das Verhältnis der beiden Firmen, die sich gegenseitig bespitzeln, mit Paul Giamatti als einer der Firmenchefs an der Spitze. Der Film läuft im Grunde genommen rückwärts ab und man versteht erst am Ende, was eigentlich Sache ist, vorausgesetzt, man hat gut aufgepaßt. Obwohl intelligent gemacht, ist die Story meiner Meinung nach, einen Tick zuviel verworren und nicht unbedingt Kinotauglich -  bei zwei Stunden Länge also eher was für's Heimkino.

 

 

Action gibt es eigentlich gar nicht, (ist ja auch frei ab 6) dafür aber eine spannende Szene am Kopierer, nämlich als Claire 'Julia Roberts' die geheime Formel kopiert und jeden Moment droht entdeckt zu werden.

 

Knisternde Liebesszenen gibt es leider nicht, die beiden gehen eher salopp miteinander um, was aber auch einen gewissen Humor in sich birgt, vor allem wenn sie sich ständig gegenseitig ausfragen und mißtrauen. Als Filmpaar passen die beiden aber auch hier wieder perfekt zusammen und jeder ist eine Klasse für sich. 

 

Clive Owen ist hier dann mal wieder geschniegelt und gebügelt und rasiert, aber die Rolle als Spion steht ihm ausgesprochen gut, und er meistert sie einmal mehr brillant. Und für Clive Owen Fans: Er zeigt auch schon mal seinen nackten Astraloberkörper, ach seufz, was für ein Bond wäre er gewesen...! Aber da die Bond - Filme heutzutage auch keine Kracher mehr sind, ist es vielleicht besser so. 

 

Fazit:

 

Raffinierte Story, teilweise zu kompliziert, aber trotzdem sehr sehenswert, da viel Witz und Charme der beiden Hauptdarsteller den Film doch noch zu einem Erlebnis machen.

 

Nach dem Dreh soll Julia Roberts über Clive geschwärmt haben: Zitat: 'Wären wir nicht beide anderweitig vergeben, hätte ich ihn mir geschnappt...' 

 

(Ja Julia, ich auch...;-))