Musical Gala 2007

 

Open Air-Konzert im Klostergarten der Quintinusstiftung Essen am 16. und 17. Juni 2007

Quintinus Stift in Essen-Borbeck
Quintinus Stift in Essen-Borbeck

 

Mitwirkende:

Das Quintinus Musical Orchester

Künstlerische Leitung: Martin Asmacher

Solisten:

Cornelia Drese

Christian Alexander Müller

Moderator: Torsten Ostermann

 

Mein Bericht:

 

Am Samstag den 16. Juni, spielte das Wetter ja nicht so wirklich mit, ein Platzregen jagte den nächsten und man mußte zuerst den gesamten Inhalt eines Papiertaschentuchpäckchens aufbrauchen um die Stühle trocken zu bekommen und hantierte umständlich mit Schirm und Plastikcape herum, bis man endlich sitzen konnte...  

 

 
            

Moderator Torsten Ostermann
Moderator Torsten Ostermann

So begrüßte uns natürlich auch der Moderator Torsten Ostermann, 'selbstgefällig' im 'totschicken' blaulila Glitzerfrack gewandet, ganz 'gemein' mit einem 'Sie sehen aus wie die Schlümpfe auf Klassenfahrt' ...na Klasse...;-)

 

Am zweiten Tag war das Wetter dann schon wieder auf unserer Seite, strahlender Sonnenschein und fast schon wieder Hitze...und ich hatte einen Platz in der ersten Reihe ;-)

 

 

Christian Alexander Müller
Christian Alexander Müller

Am Vortag hatte ich keine Fotos gemacht, heute war ich mit Foto und Filmkamera bewaffnet. Für den privaten Gebrauch durfte man ja filmen und ich wollte eigentlich nur einen Song aufnehmen 'Alles was Du kannst' von Christian A. Müller und Cornelia Drese vorgetragen. Ich liebe dieses witzige Duett, hatte es von den beiden ja schon bei dem Konzert von 'Do you hear what I hear' in der Weihnachtszeit 2006, gesehen bzw. gehört und wollte nicht warten, bis die offizielle DVD von diesem Klosterkonzert herauskommt. Jetzt hatte ich es endlich!!

Hach, war das wieder gut und natürlich witzig, kam mir fast noch besser vor, als bei dem Weihnachtskonzert ;-)

Christian Alexander Müller
Christian Alexander Müller

Aber fangen wir doch erstmal von vorn an..

Es gab zwei Begrüßungsreden einmal von Schwester Benigna Berens, der Generaloberin der Franziskusschwestern, die kurz über die Arbeit der Quintinusstiftung berichtete und den Organisator Ulrich Scholten, der ein kurzes Statement zum Konzert abgab.

 

 


Christian A. Müller & Conny Drese
Christian A. Müller & Conny Drese

Dann legte das Orchester ersteinmal los und ehe man sich versah, stand auch schon Christian Alexander Müller auf der Bühne, ganz in Schwarz gekleidet und mit einer netten Frisur, die etwas von 20er Jahre Flair hatte, sehr schick!!

 

Er begann mit 'Le Jazz Hot' aus 'Victor Victoria', Cornelia Drese erschien im schwarzen Paillettenkleid (auch sehr schick) und eine Weile sangen sie im Duett dann verschwand Christian und überließ Cornelia Drese zunächst die Bühne, die 'Le Jazz Hot' weiter übernahm.

 

Christian Alexander Müller
Christian Alexander Müller

Ein sehr geschickter Übergang und toll vorgetragen von beiden, wobei hier Cornelia Drese den längeren Part hatte und ihr 'Vortrag' gefiel mir ausgezeichnet.

 

Dann erst folgte die eigentliche Moderation von Torsten Ostermann, wie oben beschrieben und wie bekannt, war er wie immer 'bemüht' witzig zu sein. Nein, das war jetzt gemein, er war wirklich witzig ;-))!! Wir sollten einen tollen Applaus für die Künstler, die sich mittlerweile wieder zurückgezogen hatten, extra laut spenden, damit sie es auch in ihren schalldichten Kabinen vernahmen...

 

Außerdem wies der Moderator locker darauf hin, dass wir das beste Orchester der Welt vor uns sitzen hätten und es ihnen allen eine Freude wäre etwas Glanz in unseren grauen Alltag zu bringen, während sie (und er meinte sich selbst natürlich auch) sowas ja jeden Tag hätten...

 


Christian Alexander Müller
Christian Alexander Müller

 

Und dann 'stürmte' Christian Müller auch schon zurück auf die Bühne, gefolgt von Cornelia Drese und ehe man sich versah begann 'Alles was Du kannst', ich konnte so gerade noch meine Videokamera rechtzeitig starten...ja und das war wirklich einsame Spitze, und sehr witzig, teilweise begleitet vom lauten Gelächter des Publikums. Die beiden setzten diesen Song wirklich mit Händen und Füßen und toller Mimik um, mir gefiel es wie schon erwähnt sehr gut.

 

 

Conny Drese
Conny Drese

Ich kann jetzt nicht mehr alle Songs aufzählen und beschreiben, das würde auch zu lang werden, deshalb erwähne ich nur die, die mir besonders auffielen und gefielen; z.B dann auch 'I'd like to be a Star' aus  'Nonsense' und ein Medley aus 'Cabaret', sehr bekannt und von Cornelia Drese sehr emotional und sehr schön mit viel Körpereinsatz und kraftvoller Stimme gesungen, da kamen Erinnerungen an die schönen alten Musicals hoch. Sehr schön und ergreifend fand ich auch das Duett der beiden aus 'Wichest of Eastwick' mit dem Song 'Something'.

 

'Mascara' von Christian Müller war auch Klasse! Toll auch hier wieder die passende Mimik und Bewegung zum Song, was ja auch gewisser schauspielerischer Kunst bedarf, wenn man nicht einfach als Sänger nur da stehen möchte und einen Song vortragen. 

 

 


'Living The Shadows' von Christian war einfach hinreißend ebenso wie 'Ich bin was ich bin'!

Der Moderator nutzte die kleinen Pausen der Künstler gekonnt um das Publikum weiterhin mit witzigen Einlagen zu überraschen, wie z.B. einer Konzertbesucherin sein eigenes Taschentuch zu überreichen mit dem er sich zuvor die Stirn abtupfte oder eine angebliche Zahnbürste von Christian Müller, mit dem Kommentar, das die beiden neuen glücklichen Besitzer dieser Requisiten nun wohl in ihrer Sicherheit gefährdet seien...

 

 

Torsten Ostermann
Torsten Ostermann

 

Nach der Pause, während der man sich im Klostergarten an verschiedenen Pavillons mit Speisen und Getränken stärken konnte, erschien der Moderator nun im knallgelben Sacko und nachdem er genug bewundert worden war, las er einen interessanten Zusammenschnitt aller Musicals vor, aus denen hier Songs vorgetragen wurden...

 

Es folgten dann zwei toll vorgetragene Songs aus Evita, von Cornelia Drese, jetzt in einem langen, rot-goldenem Kleid.
Auch 'Wenn ich tanzen will' aus Elisabeth und 'Der letzte Tanz' waren wieder Songs, die das Publikum natürlich besonders liebt.

 

Märchen schreibt die Zeit' aus 'Die Schöne und das Biest' klang von Cornelia Drese auch wieder richtig schön märchenhaft, sowie 'Erinnerung' aus Cats.

 

 

          

 

'Das Dunkel der Welt' aus AIDA und 'Love Has Come On Age' aus 'Jekyll & Hyde', kannte man in dieser Konstellation noch vom einstigen Charity Konzert im Colosseum Essen 2006, doch so schön hatte ich die beiden Duette gar nicht mehr in Erinnerung. Manchmal muß man Songs halt öfter hören...

Musik der Nacht
Musik der Nacht

 

Christians 'Musik der Nacht' aus dem 'Phantom der Oper' war natürlich wieder absolute Extraklasse!! Normalerweise hörte dieses Stück sich außerhalb der Bühne des Colosseums meist anders an, da oft stark eingekürzt oder schneller gesungen, andere Musikbegleitung etc., doch diesmal schien es, als würde Christian nochmal alles hineinlegen, vielleicht als kleine Erinnerung an das Phantom, dass er vor einem Jahr ja noch vor sich hatte und diesmal erstmal hinter sich...Conny Drese stellte sich dafür als 'Christine' zur Verfügung und scheinbar schien es auch ihr nicht schwer zu fallen, sich von diesem Phantom ganz in's Reich der Träume entführen zu lassen...Trotz anderer Bühne etc. diesmal wirklich nochmal wunderschön gesungen, tiefgehend und leidenschaftlich, hörte es sich fast so an wie auf der Originalbühne, vielen Dank an Christian für diesen exzellenten Vortrag. 

 

 

Dann war es auch schon fast zu Ende. Nach einem Duett der beiden Solisten aus 'Wicked' gab es das Schlußwort von Herrn Scholten, dem Manager der Quintinuskonzerte, Blumen, einen nicht enden wollenden Schlußapplaus und schließlich eine Zugabe 'What I Did For Love'. Weitere Zugaben spielte dann noch das Orchester. 

Herr Scholten hatte angekündigt, dass die Künstler nach der Vorstellung nochmal herauskommen würden, um Autogramme zu geben etc.
Viele warteten noch, denn schließlich hieß es heute auch Christian Alexander Müller nach Bayreuth zu verabschieden, wo er den Sommer über ein Engagement im Chor des Festspielhauses hat, so hatten seine Fans auch nochmal Gelegenheit ihm alle guten Wünsche mit auf den Weg zu geben.

Schlussapplaus für Conny, Christian und das Quintinus Musical Orchester
Schlussapplaus für Conny, Christian und das Quintinus Musical Orchester