Christian Alexander

'Goes Solo'

Schloss Borbeck Essen - 07. September 2007 - 19.00 Uhr

 

Neue Bildergalerie siehe unter dem Bericht

 

Christian Alexander Müller 2007
Christian Alexander Müller 2007

 

Christian Alexander Müller ist zurück aus Bayreuth und lud ein zu einem einzigartigen Soloabend in Schloss Borbeck in Essen 

 

Schloss Borbeck in Essen
Schloss Borbeck in Essen

 

Das Programm:

 

Teil 1

Anytime (I am there) 
A Quiet Thing
But the World Goes 'round
I want to Make Magic
If I Sing
Unexpected Song
I'd Rather be Sailing
What more can I say
When the earth stopped turning
Saying me Goodbyes
Beeing Alive
                                             
Elegies
Flora
New York, New York
Fame
Closer Than Ever
Song ET Dance
A New Brain
Falsettoland
Elegies
Elegies
Company                                    

 

Teil 2

Einladung zum Ball
Musik der Nacht
Martin Guerre
Constance
Draußen
Dunkles Schweigen an den Tischen
Der letzte Tanz
Warum kannst Du mich nicht lieben
Unstillbare Gier
   
Tanz der Vampire
Phantom der Oper
Martin Guerre
3 Musketiere
Glöckner von Notre Dame
Les Misèrables
Elisabeth
Mozart
Tanz der Vampire           

 

 Mitwirkende:

Christian Alexander Müller - Klassischer Bariton

 

Marina Komissartchik - Pianistin

 

 

Mein Bericht:

 

Bildergalerie siehe unten unter dem Bericht

 

Im Schloßsaal herrschte eine angenehme, fast intime Atmosphäre mit gedämpftem Licht und klarer Schlichtheit. Einziger Schmuck war hier diesmal wirklich nur der große Steinway-Flügel, allerdings schien das gesamte Schloss von dieser Schlichtheit geprägt; weiße Wände, Holzböden und Scheinwerfer, keine glitzernden Kronleuchter, oder Wandteppiche, bzw. Gemälde, und falls doch, dann eher unauffällig.

 

Christian hatte bereits angekündigt, dass er an diesem Abend ganz besondere Stücke auswählen wollte und zwar solche, die noch nicht allzu bekannt sind, und mit denen er sich besonders verbunden fühlt. Zumindest im ersten Teil des Konzertes, in dem er die Lieder auch in englischer Sprache sang.

 

 

 

Marina Komissartchik am Flügel
Marina Komissartchik am Flügel

 

Es begann mit etwas leiseren, sanfteren Tönen und steigerte sich langsam. Begleitet wurde er von Marina Komissartschik am Klavier, bzw. Flügel und er selbst sang heute Abend ganz ohne Mikrofon. Er wolle beweisen, wie er sagte, dass es auch im Musical-Bereich ohne akustische Verstärkung gehe, da er immer wieder höre, dass Musical-Songs doch nur mit Mikrofon gut rüber kämen...

 

 

Wenn ein Christian Alexander Müller singt, dann glaubt man das auch allzu gerne, und er bewies es auch gleich. Selbst mit relativ unbekannten Stücken, verzauberte er das Publikum im Handumdrehen, er sang nicht nur, er 'erlebte' die Lieder die er sang mit ausdrucksstarkem Mienenspiel und seiner einzigartigen Körpersprache, wenn er mit den Händen agiert, sich krümmt und windet und 'Gott sei Dank' den Flügel im Rücken hatte, an dem er zwischendurch immer mal wieder Halt fand ;-)

 

 

 

 

Am Ende des ersten Teils erklärte er dann, dass nun vier Lieder von William Finn folgen würden, die zwar aus verschiedenen Stücken stammten, die er aber zu einer zusammenhängenden Komposition, bzw. Geschichte aneinander gefügt habe und er bat darum nicht zwischen den einzelnen Songs zu applaudieren. Hier gab es dann auch einen kleinen Vorgeschmack auf Elegies und das war sehr ergreifend!

 

Er moderierte auch selbst, am Anfang etwas nervös, (wie er selbst zugab) wofür wir natürlich alle Verständnis haben, wer von uns bekäme überhaupt ein Wort vor einer Menschenmenge heraus, also ich nicht...doch das legte sich sehr schnell und spätestens im zweiten Teil des Konzertes, als er dann bekannte Stücke vortrug, schien er die Selbstsicherheit selbst zu sein. 

Vor allem der zweite Teil (auf deutsch gesungen) war es dann auch, der das Publikum restlos begeisterte, vor allem als er das lang ersehnte Stück 'Dunkles Schweigen an den Tischen' aus 'Les Miserables' vortrug und natürlich durfte auch 'Die Musik der Nacht' aus 'Phantom der Oper' nicht fehlen, schließlich ist das wohl mittlerweile zu seinem 'Meisterstück' geworden und jedesmal singt er es auf einer Konzertbühne noch besser als zuvor, fast schon wie auf der 'echten Phantombühne' und das, wie schon erwähnt, alles ohne Mikrofonverstärkung.

 

Auch der 'Letzte Tanz' aus 'Elisabeth' war wieder grandios, obwohl er nie selbst den 'Tod' gespielt hatte, aber wir Fans geben die Hoffnung ja nie auf, ob wir ihn nicht doch noch irgendwann in der einen oder anderen Rolle erleben dürfen ;-))

 

Christian Alexander Müller
Christian Alexander Müller

 

Jeden einzelnen Song hier aufzuführen wäre zuviel, man schaue sich einfach nur das Programm oben an und stelle sich vor, wie Christian das alles mit 'Leib und Seele' sang und den Saal mit seiner großartigen Stimme zum Beben brachte und sein Publikum mit weiteren drei Zugaben ('Send in the Clowns', 'This ist the Moment', ' In der Straße wohnst Du' ) beglückte!! Denn selbstverständlich ließ man ihn nicht so einfach gehen...;-) 

 

 

Das war einfach fantastisch Christian, wirklich wieder ganz einzigartig, große Klasse und vielen vielen Dank, auch an Marina Komissartchik, für diesen wunderbaren Abend!!  


Bildergalerie