The First Law

JOE ABERCROMBIE


THE FIRST LAW, ist eine Fantasytrilogie, die sich aus den drei Büchern, KRIEGSKLINGEN, FEUERKLINGEN und KÖNIGSKLINGEN zusammensetzt. (Originaltitel: 'The Blade Itself', 'Before They Are Hanged', 'Last Argument Of King')

 

Mittlerweile gibt es ein viertes Buch zu dieser Reihe: SCHATTENKLINGEN, worin es sich aber eher um Kurzgeschichten handelt welche die Vorgeschichte vereinzelter Helden aus der Trilogie erzählt bzw. auch neue Geschichten. 

Es gibt noch weitere Buchserien von Joe Abercrombie, die in der deutschen Übersetzung allesamt Klingentitel tragen, mit dieser Trilogie aber nichts zu tun haben, bzw. geht es dort um andere Handlungen und Helden.

 

 



Die Buchcover der deutschen Ausgabe

Zeit und Ort:

 

Ähnlich wie bei GAME OF THRONES, gibt es hier eine Phantasiewelt, die zwar der unseren ähnelt, aber andere Namen trägt. Im Mittelpunkt liegt MIDDERLAND mit der Hauptstadt ADUA, dazu kommen STARIKLAND, ANGLAND im Norden, STYRIEN mit der Hauptstadt TALINS und DAGOSKA, eine Inselstadt die im Süden liegt und eigentlich zu GURKHUL gehört. Alles nennt sich DIE UNION (klingt etwas zu modern für meinen Geschmack) und wird von einem 'Marionettenkönig' mit Namen GUSLAV regiert. Die eigentliche Macht aber haben die im Hintergrund agierenden Ratsmitglieder, sowie uralte Magier inne.

 

GURKHUL ist ein südliches Reich mit dunkelhäutigen Bewohnern (vielleicht mit unserem Orient vergleichbar) und immer wieder brechen Kriege zwischen Ghurkul und der Union aus. In Gurkhul regiert ein Imperator mit einem Magier bzw. Propheten namens Khalul an der Seite. Einst eroberte die Union Dagoska, die Inselstadt in Gurkhul, welche die Gurkhisen nun zurück fordern.

 

Im Westen liegt 'Das Alte Kaiserreich', mit der ehemaligen Hauptstadt AULCUS, was aber durch einen Krieg und finstere Mächte so dermaßen zerstört wurde, dass es selbst nach hunderten von Jahren unbewohnbar ist. Hier treiben sich nur noch Räuberbanden und Schlimmeres herum.

 

Die Zeit ist schwer zu bestimmen, eine Mischung aus Mittelalter und 18. Jahrhundert. Vieles mutet mittelalterlich an, doch es tauchen viele Begriffe, Kleidungsstile etc. auf, die man eher dem 18. Jahrhundert zuordnen würde. Z.B. gab es im Mittelalter noch keine Degen und gestärkte Uniformen mit Orden dran, die Menschen spazierten im Mittelalter auch nicht in Parks herum, lagen in der Sonne oder ruderten auf Teichen. Im Mittelalter gab es für das gemeine Volk keine Freizeitgestaltung, weil sie keine Freizeit hatten. Dann wieder erinnern Burg- und Stadtmauern, Rüstungen der Soldaten u.s.w. ans Mittelalter. Ich würde mal sagen, es ist einfach eine Fantasyzeit, mit unseren Zeitaltern vermischt. Allerdings tauchen im Buch SCHATTENKLINGEN erstmals Jahreszahlen auf, und wenn man davon ausgeht, sind wir hier im Jahr 575.

Eine Religion ist nicht vorhanden, bzw. nicht in der Union, hin und wieder fällt aber der Begriff 'Gott'. Bei den Südländern sieht das schon anders aus, zumindest besitzen sie Tempel und Priester.

 

Der Schreibstil ist manchmal etwas zu modern, was aber nicht wirklich stört.

 


Hauptcharaktere:

 

SAND DAN GLOKTA (ca. 35 Jahre alt)

Einst ein  erfolgreicher junger Offizier aus adliger Familie, der durch zweijährige Gefangenschaft und Folter bei den Ghurkisen nun schwer verkrüppelt und entstellt ist und ständig unter Schmerzen leidet. Da sich nach seiner Freilassung Freunde und Familie von ihm abwandten, war er gezwungen den ungeliebten Posten eines Inquisitors anzunehmen. Nun tut er anderen an, was ihm selbst einst angetan wurde und fragt sich ständig, warum er das nur tut. Sein Chef ist Erzlektor Sult (der an eine Art von Bischof erinnert) und der ihm unmögliche Aufgaben aufbürdet, die Glokta allerdings meisterlich bewältigt. Er ist hochintelligent, gnadenlos, zielstrebig und besonders zynisch. Dabei werden nur bei diesem Charakter ausführlich die Gedankengänge beschrieben (genial). Glokta hat eine dunkle, sowie aber auch eine gute Seite in sich, alle Welt verabscheut ihn zwar, doch man kommt nicht umhin (als Leser), trotzdem (oder gerade deswegen) Sympathie (vielleicht auch Mitleid) für ihn zu empfinden. Er erinnert mich irgendwie an 'Das Phantom'  ;-) Ich zumindest mag ihn, er ist meine absolute Lieblingsfigur in dieser Trilogie.

 

COLLEM WEST (ca. 40 Jahre alt)

Oberst in der Unionsarmee (und ehemaliger Freund von Glokta), der sich als Bürgerlicher, in einer Welt, in der sonst  nur der Adel hohe Posten einnehmen kann, ganz nach oben kämpft. Er muß sehr hart dafür arbeiten, übernimmt überall die 'Drecksarbeit' übersteht so einige Kriege, und hat Probleme mit seinem aufbrausendem Temperament, so dass ihm Freunde später den Namen 'Wildzorn' verpassen. Doch Dank seines Durchhaltevermögens und seiner Intelligenz, schafft er es am Ende bis zum Lord Marshall aufzusteigen.

Gleichfalls eine etwas tragische Figur, die gleich nach Glokta, zu meinen Favoriten zählt.

 

JEZAL DAN LUTHAR (ca. 20 - 25 Jahre alt)

Verwöhnter, egoistischer Spross aus adligem Hause und Hauptmann in der Unionsarmee. Er möchte viel erreichen, aber am liebsten nichts dafür tun. Etwas arrogant blickt er auf seine Mitmenschen herab und fühlt sich jedem überlegen. Er wirkt stets etwas naiv, und im passenden Moment fehlen ihm die richtigen Worte. Doch er ahnt nicht, dass einer der mächtigsten Männer des Landes (in diesem Fall der Magier Bayaz) Großes mit ihm vor hat. Eine abenteuerliche Reise durch die halbe Welt läutert ihn und läßt ihn zum Volkshelden (und noch viel mehr) werden.

Zunächst mag man ihn nicht wirklich, doch im Laufe der Geschichte, kann er Sympathien ansammeln. Irgendwie fehlt es ihm immer wieder an Durchsetzungsvermögen.

 

LOGEN (genannt 'DER BLUTIGE NEUNER') (ca. 30 - 40 Jahre alt)

Krieger aus dem Norden und ehemaliger Anführer einer Kampftruppe, der zunächst durch einen Kampf mit gewissen Affenmenschen (genannt Schanka oder Plattköpfe), von seinen Freunden getrennt wird. Verletzt und im Glauben seine Freunde seien tot, irrt er durch die Wälder und wird schließlich von einem Zauberlehrling zum großen Magier Bayaz geführt. Logen kann mit Geistern sprechen und das interessiert den Magier. Ansonsten ist Logen ein harter Kämpfer, ihm fehlt ein Finger (deshalb wird er auch Neunfingerlogen genannt) und er gerät bei Kämpfen oft in einen Rauschzustand, bei dem er zur gnadenlosen Tötungsmaschine, die weder Freund noch Feind kennt, wird. Deshalb fürchtet ihn jeder, sogar die eigenen Freunde. Logen hasst sich selbst dafür, und möchte ein normaler Mensch werden, doch das scheint im Angesicht des drohenden Krieges in seiner Heimat unmöglich...

Man mag ihn einfach, er wirkt etwas naiv und weltfremd, ist aber im Grunde ein äußerst gutherziger und auch intelligenter Mensch.

 

BAYAZ der 1. der MAGIER (Uralt, und damit sind hunderte, oder sogar tausend Jahre gemeint)

Der heimliche Herrscher der Union. Sein magisches Reich ist zerbrochen, nach Machtkämpfen mit anderen Magiern. Einer davon 'Khalul' ist zu den ärgsten Feinden der Union, den Ghurkisen übergelaufen. Doch auch Bayaz ist nicht ohne: Um die Reste seiner magischen Welt zu retten und die Union, geht er über Leichen. Anfangs ist einem der seltsame alte Mann noch sympathisch, vor allem wenn er heimlich seine Magie hier und da wirken läßt, z.B. dem Erzlektor den Stuhl unterm Hintern wegsprengen u.s.w. oder auch Raubüberfälle kann er auf Reisen mit Magie gut abwehren, doch zum Ende hin mausert er sich fast zum Diktator und verliert an Sympathie. Vor allem auch, weil er nur stets sich selbst in den Himmel hebt, während die Menschen ihm kaum etwas bedeuten. Aber was verlangt man von jemanden, der tausend Jahre alt ist, und immer wieder dieselben Fehler der Menschheit erlebt...

FERRO MALJINN  (20 - 30 Jahre alt)

Kämpferische Amazone mit gelben Augen. Wurde als Kind von den Gurkhisen verschleppt und als Sklavin gehalten. Seit ihrer Flucht hegt sie nur den einen Gedanken an Rache. In ihren Adern fließt Dämonenblut, deshalb benötigt Bayaz sie, um die Gurkhisen, sowie menschenfressende Dämonen, Verzehrer genannt, zu besiegen. Zwischenzeitlich freundet sie sich mit Logen an. Wegen ihrer permanent schlechten Laune, nervt sie anfangs ein bisschen, doch im Laufe der Geschichte wurde auch sie eine meiner Lieblingscharaktere.

ARDEE WEST (ca. 20 - 25 Jahre alt)

Die jüngere Schwester von Collem West, die Adua besucht und schließlich als Dauergast bleibt. Sie fühlt sich von ihrer Familie mißverstanden, ebenso wie vom Rest der Welt. Da sie nicht adlig ist, stehen ihr in Adua kaum Türen offen. Sie beginnt eine Liaison mit Jezal dan Luthar, allerdings in dem Wissen, dass er sie nie heiraten kann. Sie langweilt sich ständig und trinkt zuviel Wein. Als West in den Krieg ziehen muß, beauftragt er seinen alten Freund Sand dan Glokta, seine Schwester im Auge zu behalten. Entgegen aller Vermutungen, verstehen sich Glokta und Ardee sehr gut, und freunden sich an. 

Anfänglich ist sie ein undurchsichtiger, etwas nerviger Charakter. Ihre Freundschaft und vielleicht sogar spätere Liebe zu dem verkrüppelten Glokta, verändert sie und läßt sie in einem anderen Licht erscheinen.

HUNDSMANN und seine Nordmänner. (30 - 50 Jahre alt)

Ein Trupp etwas verwildert wirkender Krieger aus dem Norden und Kameraden von Logen Neunfinger. Seit sie in einem Kampf getrennt wurden, glauben sie, er ist tot und suchen sich neue Aufgaben, bis sie sich schließlich der Union anschließen und West im Kampf gegen Bethod helfen. Sie tragen Namen wie 'Dreibaum' 'Der schwarze Dow' 'Harding Grimm', 'Tul Doro', 'Firley' u.s.w. Nach Logens Verschwinden wird Dreibaum Anführer und nach dessen Tod Hundsmann. Irgendwann treffen sie dann auch Logen wieder. 

BETHOD

Zunnächst Häuptling eines Nordmannstammes, macht sich aber bald zum König des Nordens und greift die Union an, um von dieser Teile des Nordens zurückzuerobern. Er ist gerissen und kampferprobt, und bringt es sogar fertig, dass die SCHANKA, eine seltsam unterentwickelte Art bestehend aus halb Mensch, halb Affe, an seiner Seite kämpfen. Die Schanka sind von einem Magier künstlich erschaffene 'Biowaffen', die nichts fürchten, sondern nur auf Kampf getrimmt sind. 

 

Ausserdem gibt es noch die 'VERZEHRER', gefährliche, menschenfressende Dämonen,  die in Menschengestalt auftauchen und fast unbesiegbar sind. Nur Bayaz kennt das Geheimnis diese zu vernichten und setzt alles daran, das in die Tat umzusetzen. Die Verzehrer unterstützen die Gurkhisen, im Kampf gegen die Union und wurden vom Magier, bzw. Propheten Khalul erschaffen.


Inhaltsangabe zu den Büchern siehe rechts die Unterseiten oder die Links: (Vorsicht Spoiler! ;-))

Am Ende dann noch meine persönliche Meinung dazu