Artus und sein Zauberreich

FRANZ BAUMER

Eine Reise zu den Ursprüngen

 

von Franz Baumer

 

Dokumentation , 289 Seiten, 1991, Komet Verlag

 

Richtig interessant sind, wenn man sich speziell für die eventuell historische Person des Artus interessiert, eigentlich etwa nur die ersten 100 Seiten. Auch hier geht der Autor von einem historischen Vorbild aus und das ist in diesem Fall jener geheimnisvolle 'Riothamus' (Hochkönig) der etwa gegen Mitte des 5. Jahrhunderts mit 12.000 Kriegern von Britannien nach Gallien (Frankreich) übergesetzt haben soll, da ihn der römische Kaiser um Unterstützung im Kampf gegen die Westgoten bat. Doch dieser Riothamus wurde Opfer eines Verrates und verschwand nach einer verlorenen Schlacht schließlich spurlos. Auch hier findet man Elemente wieder, die in die spätere Legende eingebaut wurden, was den Verdacht noch verstärkt, dass die Legende selbst aus sehr vielen Einzelteilen im Laufe der Jahrhunderte, zusammengesetzt wurde. 

 

Für Liebhaber der Legende mit all der Zauberei und Magie darin, ist dann wohl eher der Rest des Buches interessant, wo jedes Detail aufgespürt und auseinandergenommen wird. Allerdings nicht unbedingt historisch gesehen, sondern eher eine Interpretation der Legende selbst. Das ist teilweise dann doch sehr langatmig und wird dann auch schwerer verständlich. Auch die spätere Bretagne, in der sich ja gleichfalls ein Teil der Geschichte um König Artus abspielt, wird dabei nicht ausgelassen.

 

Auch hier werden am Ende alle Quellen, Personen und Orte genannt und kurz erklärt.

 

Mein Fazit:

 

Mag für richtige Kenner der Legende interessant sein - mich selbst interessiert im Vordergrund nur die Gestalt des 'König Artus' - deshalb trifft dieses Buch nicht wirklich meinen Geschmack, zumal es schon ein älteres Modell ist und dementsprechend auch keine neueren Erkenntnisse enthält.